Projekt
Am Tacheles

AM TACHELES, BERLIN
ENTWICKLUNG DES STADTQUARTIERS MIT BÜRO- UND WOHNGEBÄUDEN

Zum Projekt
Auf einer Fläche von 23.346 m² mit elf Gebäuden und drei öffentlichen Plätzen wird das Thema Stadt AM TACHELES neu definiert. Das ganzheitliche städtebauliche Konzept interpretiert die Geschichte des Ortes auf einzigartige Weise. Bis 2023 wird zwischen Oranienburger Straße, Friedrichstraße und Johannisstraße ein lebendiger Stadtraum für Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Kultur entstehen. Eine Vielfalt sich gegenseitig bereichernder Nutzungsarten wird den Charakter dieses architektonischen Leuchtturmprojekts ebenso prägen wie die mit viel Grün angelegten Plätze, Höfe und Wege. 
Elf neue beeindruckende Gebäude – jedes individuell und mit visionärer Kraft geschaffen – lassen Sphären des Nichtalltäglichen entstehen.


Sieben Wohnhäuser werden gehobenen Ansprüchen an kosmopolitisches Wohnen gerecht. Drei moderne Bürogebäude schaffen Arbeitswelten voller Inspiration und Möglichkeiten. Aufgrund der hohen Nachhaltigkeit der Bürogebäude erhielt das Projekt die WiredScore Zertifizierung und wurde mit dem LEED Platinum Zertifikat ausgezeichnet. Einzelhandel und Gastronomie werden die öffentlichen Plätze säumen – mit dem Aaron-Bernstein-Platz entsteht zudem einer der größten Plätze in Berlin-Mitte. Hinter historischer Fassade wird das ehemalige Kunsthaus Tacheles wieder ein Ort für die Kultur.

Planungs-/Realisierungsphase
2016–2023

Ort
Berlin

Bauherr/Projektentwickler
pwr development GmbH, Berlin

Architekt
Herzog & de Meuron;
Aukett & Heese;
Brandlhuber+ Muck Petzet;
Grüntuch Ernst Architekten;
RKW Architektur + Rhode Kellermann Wawrowsky GmbH

 

BGF
98.800 m² oberirdisch,
45.800 m² unterirdisch

Leistungsphasen
HOAI § 53, Phasen 1-5
AGR 1 - 8

Zertifizierung
LEED Platin
WiredScore Platin
ECARF

 

 

 

 

 

 

 

Visualisierung: © bloomimages GmbH