Projekt  
Charité Universitätsmedizin

CHARITÉ BERLIN SANIERUNG BETTENHOCHHAUS UND NEUBAU MIT 15 OPS INKL. INTENSIVSTATION (OPS/ITS-GEBÄUDE)

Zum Projekt

Parallel zur Sanierung des Bettenhauses wird für den zentralen OP- und intensivmedizinischen Bereich sowie die Rettungsstelle ein vollständig neues Gebäude errichtet. Darin werden 15 hochmoderne Operationssäle bereitstehen, 3 davon sind für ambulante Eingriffe vorgesehen. Die Intensivmedizin wird über insgesamt 70 Betten in Ein- und Zwei-Bett-Zimmern verfügen.

Leistungsumfang

Planung für die Komplettsanierung des Universitäts-Klinikhochhauses der Charité-Mitte mit ca. 65.000 m² BGF und des Neubaus der 15 OPs inkl. Intensivstation mit ca. 25.000 m² und Sanierung der kompletten Kältezentrale für den Gesamtcampus mit 11 MW im laufenden Betrieb. Aufschaltung der MSR-/GLT auf den Gesamtcampus auf das GLT-System. Die komplette Feuerlöschtechnik erfolgt mit Hochdrucknebelanlage.

 

Friedemann Steinhausen architektur photographie

Planungs-/Realisierungsphase
2012–2016

Ort
Berlin-Mitte

Bauherr
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Projektsteuerer
Felsner Consult GmbH Berlin

Architekt 
Stefan Ludes Architekten GmbH, Berlin

BGF 
90.000 m² 

Leistungsphasen
HOAI § 53, Phasen 1 - 7
AGR 1 - 8