Home>News

2020

Eröffnung unserer neuen Niederlassung in Hamburg

Am 01.07.2020 haben wir unsere neue Niederlassung in Hamburg eröffnet.

Ingenieurbüro Liebert

Versorgungstechnik GmbH & Co. KG

Niederlassung Hamburg

Große Elbstraße 61/63

22767 Hamburg

info@liebert-ing.de

beyondcrisis Projektbeitrag - Was sich in Bürogebäuden jetzt verändert

Beyond Crisis

Antworten der Gebäudetechnik auf die Arbeitsplatzgestaltung in Bürogebäuden in Pandemie-Situationen

Das Coronavirus verbreitet sich laut heutigen Erkenntnissen über Tröpfcheninfektion, die durch Husten, Niesen etc. von Menschen ausgeschieden werden. Am geringsten ist das Infektionsrisiko im Freien an der frischen Luft in der Natur.

Konsequenz daraus ist, am Arbeitsplatz ein möglichst natürliches Raumklima bereitzustellen, um eine potentielle Virenübertragung einzugrenzen. Dem gegenüber steht die aktuelle Entwicklung, Bürogebäude über OpenSpaceflächen mit Shared Desks und mit einer immer größeren Verdichtung an Arbeitsplätzen zu planen.

Die Anforderung, kontrolliertes Klima an den individuellen Arbeitsplatzumgebungen zu garantieren, gestaltet sich also als wichtige Herausforderung an die gebäudetechnische Planung, die hier adäquate Lösungen bereitstellen muss und dies auch kann.

Mit reiner Fensterlüftung ist eine kontrollierte Klimasteuerung nicht realisierbar, da diese vor allem in Großraumbüros oder Kombibüros zu Zugerscheinungen und somit eher zu einer weiteren Verbreitung von Tröpfchenausscheidungen führt. Darüberhinaus kann durch ausschließliche Fensterlüftung die Feuchte im Winter nicht auf den gesundheitlich empfohlenen Werten gehalten werden.

Nicht nur die Raumtemperatur und eine zugfreie Frischlufteinbringung sind entscheidend, um ein Verteilen der Viren im Raum zu vermeiden, ein besonderer Augenmerk ist auf die Raumluftbefeuchtung zu legen. In vielen Planungsprojekten wurde bisher leider auf Luftbefeuchtungen aus energetischen Gründen verzichtet. Dies führt im Winter zu sehr geringen Raumluftfeuchten zum Teil unter 15 % rel. Feuchte, womit die Schleimhäute in der Nase, Augen und Rachen austrocknen und das Infektionsrisiko laut ärztlichen Untersuchungen exponentiell ansteigt. Als ausgeglichene Luftfeuchte werden von den Medizinern Werte zwischen 40 – 55 % rel. Feuchte empfohlen.

Gleichermaßen ist die Belegungsdichte und die Flexibilität der Arbeitsplätze ein wichtiger Faktor, um zukünftig die Hygieneabstandsregeln, die uns sicher in den nächsten Jahren verstärkt beschäftigen werden, einzuhalten. DIN EN15251 empfiehlt pro Arbeitsplatz 10 m² Bürofläche, mit der die Abstandsregeln auch sicher einzuhalten sind.

Wir werden uns also in Zukunft von stark verdichteten Arbeitsplätzen und Fenster-lüftungen sowie Kühlung und Heizung über Umluftgeräte verabschieden müssen.

Als Planungsbüro für innovative Gebäudetechnik empfehlen wir schon immer, als Grundausstattung eine hygienisch einwandfreie Lüftungsanlage vorzusehen. Diese ist für 100 % Außenluftbetrieb für den mindesthygienischen, kontrollierten und zugfreien, ca. 2,5 fachen Außenluftwechsel, ausgelegt (d.h. die Büroluft wird 2,5 x pro Stunde mit frischer Außenluft ausgetauscht).

Die Außenluft wird dabei beheizt, gekühlt und im Winter befeuchtet. Damit wird ein kontrolliertes Raumklima in Bezug auf den Luftwechsel sichergestellt. Die Zulufteinbringung erfolgt vorzugsweise über zugfreie Quellauslässe, die zu geringen Luftgeschwindigkeiten im Raum führen und so hohen Klimakomfort für die Nutzer ermöglichen.

Die weitere Kühlung und Heizung wird mittels „stillen“ Heiz- und Kühlflächen mit hohen strahlungs- und geringen Konvektionsanteil an Decke oder Boden realisiert, also nicht mit Umluftgeräten oder Konvektoren, die zu ungewünschten Luftverwirbelungen führen.

Die moderne Gebäudetechnik liefert also bereits heute adäquate Lösungen, um Arbeitsplatzbedingungen zu schaffen, an denen keine erhöhten Infektionsrisiken bestehen. Gerne beraten wir hier mit innovativen Lösungen, die in vielen Bauprojekten bereits erfolgreich umgesetzt wurden.

Thomas Liebert, Dipl.-Ing. (FH)
Geschäftsführer
Ingenieurbüro Liebert Versorgungstechnik GmbH & Co. KG, Hüfingen/Berlin/Hamburg
Stand 20 Mai 2020

Coronainformation

Sehr geehrte Damen und Herren,

angesichts der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) möchten wir Ihnen mitteilen, dass IB Liebert in den letzten Wochen umfassende Maßnahmen getroffen hat, damit wir auch unter den gegebenen Umständen weiterhin Ihre Projekte leistungsfähig bearbeiten können.

Zum Schutz unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor einer Infektion und um damit auch die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, haben wir uns entschlossen, Geschäftsreisen und Meetings vorerst einzustellen. Persönliche Termine bei unseren Kunden wie auch an allen IB Liebert-Standorten werden daher durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt. 

Zum Teil sind IB Liebert-Mitarbeiter auch an Homeoffice-Arbeitsplätzen tätig, jedoch mit allen Medien mit dem Büro verbunden. Alle Ihre Ansprechpartner sind weiterhin zu den Geschäftszeiten über die Telefon-Zentralen und per eMail für Sie erreichbar.

Wir überwachen laufend die Entwicklung und passen die Arbeitsbedingungen entsprechend an, um Kontinuität und Sicherheit für unsere Kunden und unser IB Liebert-Team sicherzustellen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute - bleiben Sie vor allem gesund und kommen Sie gut durch diese Zeit.

Mit den besten Grüßen

Thomas Liebert / Patrick Merkt
Geschäftsführung

2019

Neustrukturierung der Geschäftsleitung

Unsere Geschäftsführungsstruktur wurde im Juli 2019 geändert bzw. erweitert. Es freut uns daher, dass Herr Dipl.-Ing. (FH) Patrick Merkt mit Wirkung zum 01.06.2019 neben Herrn Dipl.-Ing. (FH) Thomas Liebert zum Geschäftsführer bestellt wurde. Herr Patrick Merkt gestaltet seit 2008 als Projektleiter für Großprojekte und seit 2012 als Prokurist sowie Mitglied der Geschäftsleitung die Entwicklung unseres Unternehmens mit. Er wird dies nun mit Fokus auf technische Qualitätssicherung und Innovationsmanagement weiter vorantreiben.

Mit Wirkung zum 01.07.2019 wird Herr Dipl.-Ing. (FH) Stefan Ballmer mit derLeitung der Niederlassung Berlin betraut. Herr Stefan Ballmer wirkt seit 2010 als Projektleiter und seit 2015 als Prokurist sowie Mitglied der Geschäftsleitung erfolgreich in unserem Unternehmen.

Das Ingenieurbüro Liebert ist damit hervorragend für eine erfolgreiche Zukunft aufgestellt und gerüstet.

Umzug Niederlassung Berlin

Ab dem 27. Mai 2019 befindet sich der Standort Berlin in neuen Räumen im Hohenzollerndamm 183, im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

Ingenieurbüro Liebert
Versorgungstechnik GmbH & Co. KG
Niederlassung Berlin
Hohenzollerndamm 183
10713 Berlin
T +49 30 3199175-0
berlin@liebert-ing.de

2018

Grundsteinlegung Büro- und Hotelhochhaus Tower One in Frankfurt am Main

Am Mittwoch, den 17. Oktober 2018, wurde der Grundstein für das Büro- und Hotelhochhaus Tower ONE in Frankfurt am Main gelegt. Bei den Feierlichkeiten wurde das Ingenieurbüro Liebert von den für das Projekt zuständigen Projektleitern Herrn Patrick Merkt und Frau Barbara Schneckenburger vertreten.

IHK Auszeichnung für herausragende Leistung als ausbildender Betrieb

Unser Mitarbeiter Florian Isele hat seine Ausbildung zum „Technischen Systemplaner“ bei IB Liebert mit sehr großem Erfolg absolviert. Nach Ehrungen durch die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg sowie als landesbester Azubi von Baden-Württemberg darf Herr Isele sogar als bundesweit bester Azubi im Berufszweig "Technischer Systemplaner" nach Berlin reisen. Bei der dort stattfindenden Ehrung wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Festrede halten. Für die herausragende Leistung als ausbildender Betrieb hat die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg dem Ingenieurbüro Liebert am 17. Oktober 2018 als Anerkennung eine Urkunde überreicht und sprach ihren Dank für die hervorragende Ausbildung aus. Das Ingenieurbüro Liebert bildet laufend 2 bis 3 Auszubildende im Ausbildungsberuf „Technischer Systemplaner“ aus.

2017

MAHLE Immobilien GmbH, STUTTGART, NEUBAU BÜRO CAMPUS „MAHLE FUTURE“

Planung und Bauleitung der versorgungstechnischen  Anlagen der Gewerke Sanitär, Heizung, Klima, Kälte, Sprinkler sowie MSR-/GLT-Technik. Visualisierung: © Behnisch Architekten, Stuttgart 

AOK Waldshut Neubau

Planung und Bauleitung der kompletten versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Heizung, Lüftung, Kälte, Elektrotechnik, Sprinkler und MSR-Technik.

Erweiterung Lucian-Reich-Schule Hüfingen

Planung und Bauleitung für die versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Heizung, Kälte, Lüftung und Elektrotechnik für die Erweiterung der Lucian-Reich-Schule (Ganztagesschule).

2016

Bürogebäude Rieck II, R2B Europacity, Berlin, Heidestraße, Neubau Büro- und Geschäftsgebäude mit 6 Geschossen

Planung der kompletten versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Heizung, Klima, Kälte, MSR-Technik.

Sto SE & Co. KGaA, Stühlingen, Neubau Büro- und Empfangsgebäude

Planung und Bauleitung aller versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Heizung, Kälte, Lüftung, Kühldecken, Elektro-/Schwachstromtechnik, Medientechnik, MSR/GLT-Technik. Die Realisierung erfolgt nach den Anforderungen eines Null-Energie-Gebäudes, DGNB Platin Zertifizierung durch Verwendung von hauseigenen Sto-Produkten wie StoVentec ARTline (Photovoltaik-Fassadenlösung). Anbindung Kühlung Rechenzentrum über Schnittstelle. Energiekonzept Energiegewinnung durch Photovoltaik an der Fassade und auf dem Dach sowie durch eine Wasserkraftturbine, Kühlung des Gebäudes sowie des im Haus befindlichen Datacenters durch Quellwasser, Nutzung der Abwärme des Datacenters zur weitestgehenden Deckung des Heizenergiebedarfs. Visualisierungen & Textpassagen: © Sto SE & Co. KGaA

20 Jahre IB Liebert "Follow The Elements"

Am 23.04.2016 haben wir unser 20-jähriges Firmenjubiläum mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern im Fürstlich Fürstenbergischen Schloss in Donaueschingen gefeiert. Hier Impressionen aus der Lasershow aus einem spektakulären Abendprogramm.

Bürogebäude Rieck I, Berlin, Europacity Heidestraße, Neubau Büro- und Geschäftsgebäude mit 7 Geschossen

Planung der kompletten versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Heizung, Klima, Kälte, MSR-Technik. Das von Kleihues+Kleihues (Berlin) entworfene Gebäude liegt direkt an der Heidestraße in der Berliner Europacity und in direkter Nachbarschaft zum Tour Total. Besonderheiten des Büro- und Apotheker-Hauses sind der ca. 300 m² große Plenarsaal, sowie das oberste Geschoss mit den großen Konferenzflächen und angrenzenden Dachterrassen. Visualisierung: @ CA Immo Deutschland GmbH

2015

Neuer Grossauftrag: Neubau „FLOAT“, Medienhafen Düsseldorf, mit dem Architekten Renzo Piano, Neubau Büro- und Geschäftshaus mit Tiefgarage

Planung und Bauleitung für die gesamte technische Gebäudeausrüstung für die Gewerke Sanitär, Heizung, Klima, Kältetechnik, Heiz-/Kühldecken, MSR/GLT- sowie Elektrotechnik. Die Kühlung erfolgt komplett mit Geothermie über Brunnen. Die Klimatisierung der "Passerelle" erfolgt rein über die Stromgewinnung der Photovoltaikmodule, die gleichzeitig in Form von Verschattungen als Element des Baukörpers angebracht werden. Somit wird die Kälteenergie komplett CO2-neutral erzeugt. Durch eine intelligente, hydraulische Verrohrung  der Heiz- und Kühldecken ist eine hochflexible Büro-aufteilung pro Ausbauraster problemlos und jederzeit möglich, ohne aufwändige Umbauten an der TGA und damit ohne hohen Investitionsaufwand, so dass eine langjährige und nachhaltige, hochflexible Nutzung des Gebäudes möglich ist. Auf die Installation von Heizkörpern wurde vollständig verzichtet und über Behaglichkeitssimulationen das Wohlempfinden der Mitarbeiter im Winter und Sommer nachgewiesen. Visualisierungen: © Joachim Lezie-Cobert, Paris

2014

01.02.2014 IB Liebert gewinnt Motivationspreis "Meilensteine" in Bronze der Robin-Akademie (Pressemitteilungen). Mit dem Preis zeichnet die auf Organisationsberatung spezialisierte Robin-Akademie aus Dauchingen Unternehmer aus der Region aus, die in vorbildlicher Weise schwierigste Situationen mit extremen Herausforderungen souverän gemeistert haben. Gewürdigt werden dabei die unternehmerischen Leistungen, aber auch werteorientierter Umgang mit Mitarbeitern und Kunden. Die Jury begründet ihre Entscheidung damit: "Thomas Liebert habe sein Unternehmen durch innovative Planungen, Flexibilität, Schnelligkeit und Perfektionismus zu einem der anerkanntesten Ingenieurbüros für regenerative Systemlösungen in Deutschland entwickelt".  Der Motivationspreis Meilenstein geht an mittelständische Unternehmen der Region Schwarzwald-Baar, Bodensee, Kinzigtal und Freiburg. Nominiert wurden sie durch Wirtschaftsförderer oder Bürgermeister. Die vierköpfige Jury mit Franz Kook (ehemaliger Vorstandsvorsitzender Duravit AG), Dirk Fabian (Leiter Akademie WVIB), Lothar Wildmann (Leiter Studiengang Mittelständische Wirtschaft der DHBW) und Hans-Dieter Zöphel (Robin-Akademie) entschied über die drei Gewinner. Vor rund fünf Jahren hat das Unternehmer-Ehepaar Zöphel die Robin-Akademie in VS-Schwenningen gegründet. Nach dem Robin-Hood-Prinzip wollen sie den Unternehmern und Führungskräften in der Region in der sich rasant entwickelnden Wirtschaftswelt Tipps und Informationen für einen guten Weg in die Zukunft geben.

 

Wir freuen uns über folgende neue Aufträge:

  • Ärzte- und Wohnhochhaus, Düsseldorf-Heerdt
    Neubau 
  • Schwarzwald-Baar-Klinikum Villingen-Schwenningen
    Neubau Palliativzentrum 
  • Messe Stuttgart GmbH
    Erweiterung Messegelände 
  • Bayer Healthcare, Grenzach
    Sanierung der Klimaanlagen in der Pharmaproduktion 
  • Volkswagen AG, Wolfsburg
    Sanierung Vorstandsgebäude/Hochhaus

 

2013

IB Liebert vergrößert die Niederlassung in Berlin auf eine Bürofläche von 600 m²

IB Liebert fördert das Projekt "Schulfrucht" im Kindergarten St. Theresia in Hüfingen  

Neue Projekte

  • Novartis, Basel
    Planung der Versorgungstechnik für Reinraum-Packaging
  • Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
    Sanierung des Gebäudes 120 auf einer Gesamtfläche von ca. 180.000 m²
  • Klinikum Friedrich-Ebert-Krankenhaus, Neumünster
    Neubau und Sanierung
    Planung und Bauleitung für alle versorgungstechnischen Anlagen auf einer Gesamtfläche von ca. 23.000 m² (2. Bauabschnitt)
  • Heinrich-Bauer-Verlag
    Komplette Bestandsaufnahme TGA sowie Erstellung Sanierungskonzept Bürogebäude München 
  • Schloss Heiligenberg, Heiligenberg
    Heizungsanlage
    Planung und Bauleitung für die neue Heizungsanlage und die Sanierung der Elektrotechnik im Schloss mit Hackschnitzelkessel

 

2012

Neue Projekte

  • Mindener Tageblatt, Minden
    Neubau und Sanierung des Bestandsgebäudes
    Planung und Bauleitung für die versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Sprinkler, Heizung, Lüftung, Kälte, MSR-/GLT-Technik, Starkstrom- und Schwachstromtechnik. 
  • Universitäts-Klinikum Charité, Berlin-Mitte
    Sanierung Hochhaus und Neubau 16 OPs inkl. Intensivstation
    Planung und Bauleitung für die Komplettsanierung des Klinikhochhauses der Charité-Mitte und des Neubaus der 16 OPs inkl. Intensivstation für die Gewerke Sanitärtechnik, Feuerlöschtechnik, medizinische Gase, Heizungs- und Klimatechnik für das Hochhaus, Kältetechnik für den Gesamtcampus Charité mit max. 11 MW Kältetechnik, MSR-/GLT-Technik sowie in Zusammenarbeit mit der Ingenieurgesellschaft Ridder und Meyn mbH, Berlin, für die Klimatechnik der OPs und ITs Neubau sowie komplette Elektrotechnik und Schwachstromtechnik.
  • Mercedes Benz Vertrieb (MBVD) Deutschland
    Neubau Vertriebszentrum mit Hochhaus ín Berlin
    Planung der versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Sprinkler, Heizung, Kälte, Lüftung,MSR-/GLT-Technik, Starkstrom, Schwachstrom und Medientechnik für den Neubau auf einer Fläche von insgesamt 26.000 m² für 1.600 Mitarbeiter.
  • Robert Bosch GmbH
    Neubau Campus für Forschung und Entwicklung, Renningen
    Planung der versorgungstechnischen Anlagen der Gewerke Sanitär, Sprinkler, Heizung, Kälte, Lüftung,MSR-/GLT-Technik für das zentrale Büro- bzw. Verwaltungsgebäude inkl. Labore sowie Hauptkantine und Küche für den Campus.

 

2011

Das Ingenieurbüro Liebert feiert 2011 das 15-jährige Firmenjubiläum 

Mit 90 Gästen aus Wirtschaft, Politik und der Belegschaft feierte IB Liebert am 08. Juli 2011 das 15-jährige Firmenjubiläum im Alten Bahnhof in Hüfingen.
"Rückblicke und Ausblicke" - so dass übergreifende Thema dieses Tages, das der Geschäftsführer Herr Thomas Liebert in seiner Rede umfassend aufgriff, verbunden mit viel Dank an alle, die zum Erfolg und stetigen Wachstum des Ingenieurbüros beigetragen haben.

"Ich schaue gerne zurück", bekannte Herr Liebert und ließ in seinen Grußworten auch die Triebfeder seines Engagements unschwer erkennen: Die Schonung unserer Ressourcen. "Unsere Erde hat Fieber", konstatierte er den zum Teil unreflektierten Umgang mit Rohstoffen und die Folgen.

2010

Ingenieurbüro Liebert wird international!

Seit Jahren schon war sie angedacht, in Form einzelner Projekte war sie längst schon Realität, jetzt ist sie beschlossene Sache - die Expansion im internationalen Rahmen.  

2009

Expansion in den südost-asiatischen Raum 

Gründung der Schwesterngesellschaft "Engineering Solutions" in New Delhi/Indien.

2007

Gründung einer Niederlassung in der Schweiz

Als ersten Standort haben wir das schweizerische Neuhausen aufgrund seiner strategisch günstigen Lage im Dreiländereck ausgewählt.
Kontakt: Rundbuckstrasse 6, 8212 Neuhausen am Rheinfall/CH

2006

Großer Bahnhof im neuen Domizil / 10-jähriges Firmenjubiläum

Zehn Jahre Ingenieurbüro Liebert und der langersehnte Umzug in die neuen Räume schienen uns Grund genug für ein ordentliches Fest. Viele waren geladen - und fast alle konnten kommen.
Die Gästeliste reichte bis nach England. Über 50 Freunde, Geschäftspartner und Kunden haben mit uns gefeiert.